2. Bundesliga Wetttipp: 1.FC Heidenheim vs VfB Stuttgart

04.08.2019, 13:30 Uhr (deutsche Zeit) – Voith Arena, Heidenheim, Deutschland

 

Am 2. Spieltag der 2. Bundesliga empfängt der 1.FC Heidenheim, den VfB Stuttgart. Somit treffen zwei Teams aufeinander, die man zum Kreis der Aufstiegsfavoriten zählt. Stuttgart aufgrund der langen Bundesligaerfahrung und der finanziellen Mittel und Heidenheim aufgrund sehr positiver Entwicklung über die Jahre. Sicherlich ist Stuttgart auf dem Papier der leichte Favorit. Wer wird sich hier durchsetzen?

 

 

 

1. FC Heidenheim

Heidenheim belegte mit 55 Punkten den 5. Platz der in der vergangenen Saison. Mit zwei Punkten mehr wäre man aufgestiegen und auch im DFB Pokal präsentierte man sich stark und hätte den Halbfinaleinzug fast geschafft und das gegen die Bayern. Mit 55:45 Toren sind sie Offensiv durchaus stark, Defensiv muss für den endgültigen Aufstieg aber noch etwas gearbeitet werden. Insgesamt fallen 3 oder mehr Tore pro Spiel, was man auch am ersten Spieltag wieder gesehen hat. Im eigenen Stadion sind sie durchaus dominant und können jeden Gegner schlagen.

Einige Abgänge blieben nicht aus. Robert Glatzel wechselte für 6 Millionen zu Cardiff City, Robert Andrich schließt sich Union an Nikola Dovedan wechselt für 2,5 Millionen zum Konkurrenten aus Nürnberg. Wirklich namenhafte Zugänge blieben aus und so zog man 4 Spieler aus der Jugend hoch zu den Profis.

Voraussichtliche Aufstellung: 4-2-2-2

Torwart: Eicher

Abwehr: Busch, Beermann, Mainka, Theuerkauf

Mittelfeld: Dorsch, Griesbeck, Schnatterer, Biankadi

Sturm: Leipertz, Schmidt

 

 

 

VfB Stuttgart

Stuttgart belegte letzte Saison den 16. Platz der Bundesliga und scheiterte dann im Relegationsspiele gegen Union Berlin. Nun heisst die neue Mission Wiederaufstieg. Die finanziellen Mittel dafür sind gegeben und auch der Kader scheint personell der stärkste zu sein. Auswärts hatte der VfB so seine Probleme, heute wird man sehen, ob sie diese abstellen können. Gegen Hannover machte man eine gute Partie und bestimmte das Spiel von vorne bis hinten.

Man musste jedoch den Abgang der gesamten Abwehr in Kauf nehmen. Ozan Kabak verkauften sie für 15 Millionen, Benjamin Pavard für 35 Millionen und Timo Baumgartl für 10 Millionen. Wirklich reinvestiert haben sie diese 60 Millionen jedoch nicht. Bisherige namenhafte Neuzugänge sind Philipp Klement für 2,5 Millionen und Sasa Kalajdzic für ebenfalls 2,5 Millionen. Orel Mangala kehrt von einer Leihe zum HSV zurück, zudem Marcin Kaminski von Düsseldorf. Von Hoffenheim lieh man sich Gregor Kobel, nach dem Abgang von Zieler. Pascal Stenzel kommt auf Leihbasis von Freiburg.

Voraussichtliche Aufstellung: 4-3-1-2

Torwart: Kobel

Abwehr: Sosa, Kempf, Kaminski, Stenzel

Mittelfeld: . Ascacibar, Karazoer, Castro, Didavi

Sturm: Gomez, Al Ghaddioui

 

 

 

Tendenz

Natürlich ist Stuttgart hier Favorit, doch auswärts muss man erst zeigen, in wie weit man auch in Liga 2 bestehen kann. Finanzen sind nämlich nicht immer alles. Heidenheim ist eine starke Zweitligamannschaft, die vor heimischer Kulisse zudem nochmal schwerer zu knacken ist. Die Defensive Anfälligkeit wird bei Stuttgart in dieser Saison weiterhin Thema bleiben, nachdem sich die gesamte Abwehr verabschiedete. Heidenheim hingegen hat einen sehr mutigen und offensiven Spielstil, die Devise lautet, ein Tor mehr machen als man sich fängt und das zeigt sich Spiel für Spiel.

 

 

Tippempfehlung

Beide Teams treffen – Quote 1,57 (bet365)

 

Keine Analyse mehr verpassen! Jetzt für den Newsletter anmelden!