Bundesliga Wetttipp: SC Paderborn 07 vs FC Schalke 04

15.09.2019, 18:00 Uhr – Benteler-Arena, Paderborn, Deutschland

 

Am 4. Spieltag der Bundesliga empfängt der SC Paderborn, den FC Schalke 04. Ein Duell zwischen zwei Teams, die man wahrscheinlich am Ende der Saison eher etwas weiter unten sehen wird. Genau deswegen ist dieses Duell auch so interessant, denn beide Teams wissen, hier müssen wir punkten um unsere Ziele zu verwirklichen. Kann Paderborn den ersten Sieg in der neuen Saison einfahren oder entführt Schalke die Punkte nach Gelsenkirchen?

 

SC Paderborn 07

Paderborn stieg letzte Saison als Tabellenzweiter in die Bundesliga auf. Das war eine kleine Überraschung, da man beispielsweise den HSV hinter sich ließ. Mit 57 Punkten, mussten sie nur aufgrund der besseren Tordifferenz nicht in die Relegation. Somit war es denkbar knapp. Mit 76 Toren schossen nur die Kölner mehr Tore, Defensiv hingegen waren sie recht anfällig und kassierten 50 Gegentore. Im eigenen Stadion holten sie 36 Punkte aus 17 Spielen. Dabei erzielten sie 50 Tore, was überragend ist und kassierten sogar nur 23 Gegentore.

Die neue Saison startete nicht ganz soso gut wie gewünscht. Das Auftaktspiel verloren sie mit 2:3 gegen Leverkusen, wobei sie eine echt gute Leistung abgerufen haben. Gegen Freiburg gab es dann den zweiten Dämpfer und auch hier waren sie eigentlich das bessere Team. Defensiv sind sie jedoch einfach zu wacklig. Im letzten Spiel gab es dann den ersten Punkt der Saison gegen den VfL Wolfsburg. Diesen holten sie mit viel Glück, aber auch Kampf. Streli Mamba ist mit zwei Treffern der beste Torschütze im Team.

Paderborn konnte den Kern des Teams nach dem Aufstieg zusammenhalten. Lediglich Philipp Klement und Bernard Tekpetey haben den Verein verlassen. Klement ging zu Stuttgart und Tekpetey zu Schalke. Für beide Spieler bekam Paderborn jeweils 2,5 Millionen. Einige weitere Spieler gingen ablösefrei, weil sie keine Zukunft mehr bei diesem Verein hatten. Die Einkäufe sind ebenfalls nicht sonderlich interessant, die Leihe von Gerrit Holtmann und Abdelhamid Sabiri, der von Huddersfield kam, sind die beiden größten Transfers. Aber auch Streli Mama von Cottbus hat bisher gut eingeschlagen.

Voraussichtliche Aufstellung: 4-4-2

Torwart: Huth

Abwehr: Dräger. Strohdiek, Hünemeier, Collins

Mittelfeld: Oliveira, Vasilliadis, Gjasula, Antwi-Adjei

Sturm: Mamba, Michel

 

FC Schalke 04

Schalke belegte letzte Saison den 14. Platz der Bundesliga und hatte nur 5 Punkte Vorsprung auf Absteiger Stuttgart. Lediglich 33 Punkte sammelten sie über die Saison. Sie schossen nur 37 Tore und waren damit eine der schwächsten Offensiven der Liga, nur die Absteiger waren schwächer. Auswärts holte Schalke in der vergangenen Saison nur 18 Punkte. In 17 Spielen schossen sie lediglich 21 Tore und kassierten 27 Gegentore.

Der Start in die neue Saison war solide bis gut. Über einen Punkt gegen Gladbach werden sie sich nicht beschweren. Insgesamt war es auch ein verdientes Unentschieden. Im Pokal besiegten sie Drochtersen/Assel souverän mit 5:0. Gegen die Bayern gab es dann eine deutliche Niederlage, wobei sie ein gutes Spiel absolvierten. Im letzten Spiel gegen Hertha gab es dann den ersten Heimsieg in der Liga seit Ende Januar. Der Sieg war jedoch äußerst glücklich, den die Berliner schossen zwei Eigentore. Den einzigen Treffer in der Liga schoss Jonjoe Kenny.

Schalke verkaufte Ralf Fährmann für 3 Millionen auf Leihbasis an Norwich, genau so wie Hamza Mendyl für 500 Tausend an Dijon, Breel Embolo für 10 Millionen an Gladbach und Benjamin Goller ablösefrei. Sascha Riether beendete seine Karriere. Auch Sebastian Rudy, Pablo Insua, Bernard Tekpetey und Cedric Teuchert wurden verliehen. Dafür holten sie Ozan Kabak für 15 Millionen von Stuttgart, Benito Raman für 13 Millionen von Düsseldorf und Markus Schubert ablösefrei. Jonjoe Kenny wurde von Everton ausgeliehen und zwei Nachwuchsspieler wurden hochgezogen.

Voraussichtliche Aufstellung: 4-4-1-1

Torwart: Nübel

Abwehr: Kenny, Sane, Nastasic, Oczipka

Mittelfeld: Mascarell, McKennie, Caliguiri, Harit, Kutucu

Sturm: Burgstaller

 

Tendenz

Wir erwarten ein recht ausgeglichnes Spiel. Paderborn wird mutig spielen, denn Schalkes Offensivschwäche ist allen bekannt. Sie glänzen durch schnelles Umschaltspiel, Schalke hingegen macht das Spiel gern recht langsam. Offensiv haben sie zwar wenig Durchschlagskraft, aber bei Standards sind sie enorm gefährlich und Paderborn kassierte nicht umsonst schon 7 Tore. Aus diesem Grund erwarten wir Tore auf beiden Seiten.

Tippempfehlung

Beide Teams treffen – Quote 1,50 (bet365)

 

Keine Analyse mehr verpassen! Jetzt für den Newsletter anmelden!