DFL sagt Wettmafia den Kampf an – App gegen Spielmanipulation soll an den Start gehen

Sportwetten Manipulation

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat  diese in Woche in Frankfurt bekanntgegeben, mit einer App künftig gegen Spielmanipulationen vorzugehen. In dieser App soll jeder anonym Verdachtsmomente melden können, sodass die DFL hinweisen nachgehen kann. Die App wird für jeden frei zugänglich werden.

“Egal, wie gut man durch hohe Gehälter und eine hohe Medienpräsenz abgeschirmt ist: Wir haben immer eine Restgefahr”, sagte der unabhängige Ombudsmann Carsten Thiel von Herff am Montag in Frankfurt. Die Risiko-Gruppe liegt dabei nicht einmal wirklich bei den Profis. Schaut man sich einmal die Wettmärkte und den dazugehören Umsatz an, so bemerkt man, dass auf Spiele der A-Jugend enorm hohe Beträge gesetzt werden. Insgesamt wurden in Deutschland im Jahr 2017 rund 40 Milliarden Euro gewettet, davon haben Spiele der A-Jugend mit 352 Millionen Euro einen erheblichen Anteil.

Es ist nicht die erste Maßnahme deutscher Verbände gegen Spielmanipulation. Bereits zu Saisonbeginn hat die DFL alle Lizenzmannschaften zu Schulungen verpflichtet, durch diese hat man versucht, auf die Tücken einer Spielsucht und Manipulationen aufzuklären. Ziel sei es, gerade junge Spieler für dieses Thema zu sensibilisieren. Bei 32 Klubs wurde diese Schulung bereits durchgeführt. “Was ganz wichtig ist, ist den Spielern deutlich zu machen, dass die sich nicht den eigenen Ast absägen mit Aktionen, mit Wetten, mit Spielmanipulationen”.

Keine Analyse mehr verpassen! Jetzt für den Newsletter anmelden!