Diese NHL unrestricted free agents sind noch zu haben!

NHL free agency, welche Spieler sind noch da?

Mit Matt Duchene, Artemi Panarin und Sergei Bobrovsky sind die an Top-3 gesetzten free agents bereits bei einem neuen Franchise untergekommen. Panarin geht künftig für die New York Rangers auf Torejagd, Bobrovsky hütet das Tor der Panthers und Matt Duchene unterschreibt bei den Nashville Predators. Doch es gibt noch interessante unrestricted free agents auf dem Markt!

Ryan Dzingel – zuletzt Columbus Blue Jackets 

Der 27-Jährige Ryan Dzingel ist wohl der aktuell interessanteste NHL-Star um den die Teams buhlen. Dzingel war in der letzten Saison von Ottawa nach Columbus getraded worden und kam über die Saison auf ein career-high von 26 Toren und 30 Assists. In 268 Spielen insgesamt in der NHL kommt er auf 138 Scorerpunkte.

Marcus Johansson – zuletzt Boston Bruins

Johansson war ebenfalls wie Dzingel ein Midseason-Trade der Boston Bruins. Johansson kam von New Jersey, wo er in 58 Spielen 30 Scorerpunkte erzielen konnte. Bei Boston war er eine wichtige Verstärkung für die Playoffs. In 22 Spielen in den Playoffs erzielte er 11 Scorerpunkte und war damit mitverantwortlich für den Einzug in die Finals. Den Bruins fehlt wohl der nötige Capspace um Johansson zu halten.

Patrick Marleau – zuletzt Toronto Maple Leafs 

Patrick Marleau wurde von den Toronto Maple Leafs als Führungsfigur für eine junge talentierte Mannschaft verpflichtet. Sein Dreijahresvertrag kam aber nun via Buyout vorzeitig nach zwei Jahren zum erliegen. Marleau wird noch vor dem ersten Spieltag der kommenden NHL Saison das 40. Lebensjahr erreichen, dennoch kann er einem NHL-Team tiefe im Kader sowie einiges an Erfahrung bringen. Marleau war zuvor 19 Spielzeiten bei den San Jose Sharks aktiv, eine Rückkehr gilt aktuell nicht nur als möglich, sondern auch als wahrscheinlich. Eine letzte Saison bei den Sharks würde wohl auch viele Fans freuen. Nachdem Abgang von Joe Pavelski könnte er wieder das “C” auf der Brust tragen, wie er es schon fünf Spielzeiten machte.

Jake Gardiner – zuletzt Toronto Maple Leafs

Gardiner ist der interessanteste Verteidiger aller unrestricted free agents. Der 28-Jährige spielte eine starke Saison, hatte aber mit Rückenproblemen zu kämpfen und kam auch deshalb nicht so stark nach Verletzungspause in die Playoffs. Die Maple Leafs haben bereits reagiert und sich von Gardiner verabschiedet, in dem sie die Verteidiger Cody Ceci und Tyson Barrie verpflichtet haben. Gardiner könnte für viele Teams eine Verstärkung sein, allerdings wird so manches Franchise berechtigte Sorge haben, einen zu hohen Vertrag für einen vielleicht dauerverletzten Spieler aufzusetzen.

Ben Hutton – zuletzt Vancouver Canucks

Ben Hutton könnte eine interessante Ergänzung für viele NHL-Teams sein. Der 26-Jährige hatte die zweitmeiste Eiszeit in der vergangenen Saison bei den Vancouver Canucks und kam auf 20 Scorerpunkte als Verteidiger. Allerdings schreckt seine +/- Statistik von -23 ab sowie seine schwache Schuss-Effizienz. Dennoch ist hier Verbesserungspotential, da zugegeben die Vancouver Canucks auch nicht zu den besseren Teams der letzten Saison zählten und enorme Verletzungsprobleme hatten.

 

 

 

 

Keine Analyse mehr verpassen! Jetzt für den Newsletter anmelden!