Tennis ATP Wett Tipps Rafael Nadal vs Daniil Medvedev

Beginn: Sonntag, 11.08.2019 – 22:00 Uhr deutscher Zeit

Wett-Tipp zum Spiel: 2:0 Satzsieg Rafael Nadal (2,16 Quote bei unibet)

 

Rafael Nadal

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 2
Position in der Setzliste: 1

Braucht der beste Sandplatz-Spieler aller Zeiten überhaupt eine Vorstellung? Jetzt greift der 12-fache French Open Champion nach der Titelverteidigung bei den Canada Masters auf Hartplatz. Im bisherigen Turnierverlauf ist der Mann aus Mallorca verhältnismäßig wackelig unterwegs und verlor im Viertelfinale gegen Fabio Fognini sogar einen Satz. Allerdings machte er in den darauf folgenden Sätzen dann “ernst” und buchte mit einem 2/6, 6/1, 6/2  am Ende doch souverän das Halbfinal-Ticket. Im Halbfinale bekam der Spanier einen BYE nachdem Gael Monfils aufgrund einer Fußverletzung nicht antreten konnte.

In den drei bisher gespielten Matches hatte man stetig das Gefühl, dass sich “Rafa” schont und nicht 100% gibt. In der ersten Runde gab er gegen den Briten Daniel Evans sogar sein allerstes Aufschlagspiel ab. Auch sein Service Game lässt noch zu wünschen übrig. Gerade mal 55% erster Aufschläge bekommt der Lefty ins Feld des Gegners. Auch wenn er ca. 80% dieser Ballwechsel für sich entscheiden kann, sind diese Werte für seine Verhältnisse zu niedrig und sollten im Finale auf jeden Fall hoch gehen. Trotz dessen bin ich zuversichtlich, dass Nadal das Niveau gegen Medvedev anziehen kann und seinen Titel bei den Masters von Kanada verteidigen kann. Über sein Spiel braucht man glaube ich nicht viel zu sagen. Die Vorhand ist auch auf Hardcourts Weltspitze und die wahrscheinlich nachhaltigste des Planeten. Auch wenn Medvedev gezeigt hat, dass er ebenfalls längerer Ballwechsel mitgehen kann, ist der 33-jährige quasi der “König” dieser Disziplin und sollte auch aufgrund seiner Erfahrung hier stets die Überhand haben.

 

Daniil Medvedev

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 9
Position in der Setzliste: 8

Der junge Russe befindet sich ohne Frage in der Form seines Lebens. In Montreal ließ er seinen Gegnern zu keinem Zeitpunkt eine Chance und ist demnach auch noch ohne Satzverlust. In der ersten Runde verteilte der 23-jährige sogar einen Bagel, danach gab es bis zum Halbfinale nur noch entspannte Siege. Im Halbfinale allerdings, verließen ihm gegen seinen Landsmann Karen Khachanov im zweiten Satz fast die Nerven. Nach souverän gewonnenem ersten Satz, servierte Medvedev bei 5:4 Führung zum Match, machte aber ungewohnt viele Fehler und gab die scheinbar einfachsten Punkte her. Darauf lässt sich schließen, dass die mangelnde Erfahrung in großen Momente immer noch ein Problem darstellen kann. Auch bei den Citi Open von Washington vor zwei Wochen war der Moskauer bis zum Finale ohne Satzverlust unterwegs, machte dann aber gegen einen starken Nick Kyrgios ungewohnt viele Fehler und zeigte zum ersten Mal im Turnier Nerven. Auch wenn sich die Nummer neun der Welt in einer bestechenden Form befindet und einen bisher schon fast perfekten Tennis spielt, stellt sich die Frage ob er in großen Momente die Fassung behalten kann.

Sein Spiel dreht sich um seinen unfassbar konstanten Aufschlag. In Montreal kommen fast 60 Prozent der ersten Services an, von diesen springt in ca. 90 Prozent (!) der Fälle ein Punkt raus. Zudem präsentiert sich der 1,98m große Schlacks sehr nachhaltig in längeren Ballwechsel und schlägt sowohl auf der Vor- wie auch auf der Rückhand kaum Fehler.

 

Head2Head

0:0

Die beiden standen sich bislang noch nie gegenüber.

 

Fazit und Tippempfehlung

Manche mögen jetzt sagen, dass ich mit meinem Tipp komplett die Formkurve von Daniil Medvedev ignoriere. Dagegen ist Rafa Nadal aber ein komplett anderes Kaliber als jeder der bisherige Gegner des Russen und ist vor allem Dingen viel erfahrener. Mit dem BYE im Halbfinale sollte Nadal zudem frischer sein und die bessere Fitness besitzen. Medvedev hat in diesem Jahr bereits öfter in gr0ßen Momente die Nerven verloren und unterlag in bereits drei Finals. Außerdem gehört der Spanier zu einem der besten Return-Spieler der Welt und sollte die knapp 40% zweiter Aufschläge von Medvedev um einiges besser verwerten als die letzten Kontrahenten des 23-jährigen Russen. Zusammengefasst, die Erfahrung und Klasse des Rafa Nadal werden sich durchsetzen und den unerfahrenen und vielleicht auf “naiven” Medvedev bezwingen. Der Markt für einen normalen Sieg des Spaniers bringt mit einer Quote von 1,45 nicht viel Value mit sich. Daher habe ich die sehr rentable 2,16er Quote für einen 2:0 Satzsieg zugunsten des amtierenden Champions ausgewählt.

Keine Analyse mehr verpassen! Jetzt für den Newsletter anmelden!

Kommentar hinterlassen