US-Bundesstaat Rhode Island legalisiert Sportwetten – Connecticut soll Folgen!

Rhode Island legalisiert Sportwetten

Das Thema Sportwetten in den USA war lange ein Tabu, doch im Jahr 2018 tut sich bis dato einiges in dieser Richtung. Seit der US Surpreme Court ein Gesetzt fallen gelassen hat, dass Sportwetten illegal macht, kommt das Thema der Legalisierung von Sportwetten in immer mehr und mehr Bundesstaaten zum Thema. So nun auch in Rhode Island, die Sportwetten nun legalisiert haben und damit erstmals Sportwetten im Bereich von New England ermöglichen.

Erstmals werden nun Sportwetten im Twin River Casino in Rhode Island angeboten und das eröffnete direkt einen Hype. Tausende Menschen auch aus dem umliegenden Bundesstaaten sollen für die Platzierung einer Wette angereist sein, ähnlich wie man es zur March Madness, einem wichtigen College-Basketball Turnier in Las Vegas kennt. Der Nachbar-Bundesstaat von Rhode Island, Connecticut, prüft nun ebenfalls eine Legalisierung von Sportwetten.

In den USA beziehen immer mehr Einflussreiche Funktionäre, so auch jüngst der Präsident der Boston Red Sox nach der Bewegung in Rhode Island. Sam Kennedy ist überzeugt, dass die Boston Red Sox und auch der gesamte Sport Baseball enorm profitieren würden. Es würden deutlich mehr finanzielle Mittel in die USA fließen und gerade die vier Major Sportarten würden enorm profitieren. Dennoch sagt Kennedy, dass es für ihn zweitrangig wäre. “Ja, es wird einen positiven Einfluss auf unsere Bilanzen haben, wie viel es sein wird, dass weiß ich nicht. Für mich ist es aber deutlich wichtiger, dass unserem Sport deutlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, weil die Leute eine Beziehung zu den Boston Red Sox, Patriots, Bruins und Celtics durch die Wetten aufbauen würden.

Jetzt kostenloser VIP werden!

Kommentar hinterlassen