KHL

KHL Wett-Tipps für die Saison 2018/19

Die Kontinentale Hockey Liga startet am 1. September in die neue Spielzeit, direkt mit einem Kracher zwischen dem Sieger der regulären Saison, SKA St. Petersburg und dem Gargarin Cup Champions, AK Bars Kasan. Die Mannschaft aus Kasan ist mit drei Titeln auch der Rekordmeister der Liga. Um den Gargarin Cup kämpfen jedes Jahr aktuell 21 Mannschaften aus Russland, je eine aus China, Finnland, Kasachstan, Lettland, Slowakei und Russland. Mit gleich vier Teams stellt die russische Hauptstadt Moskau die meisten Teams der KHL, dazu gehören Spartak, ZSKA, Dynamo und HK Witjas aus dem Moskauer Oblast.

Unser aktuellsten KHL Wett-Tipps:

 

Warum sind KHL-Wett-Tipps attraktiv?

Die KHL ist eine enorm gute Liga, um langfristig gewinnbringende Wett-Tipps abzuschließen. Mit dem richtigen know-how lassen sic hier gute Erträge erzielen. Wichtig ist hierbei ein richtig Grundwissen, welches wir dir im weiteren Verlauf dieser Seite aneignen.

Wer sind die Favoriten 2018/19?

Die Favoritenrollen haben sich im Vergleich zur vergangenen Saison nicht wirklich großartig geändert. Ganz oben steht wieder SKA St. Petersburg, die in der vergangenen regulären Saison teilweise unbesiegbar galten, sich dann doch am Ende in den Playoffs AK Bars Kasan geschlagen geben mussten. Daraufhin tritt der deutsch-russische Trainer Oleg Znaroks sowohl von seinem Traineramt bei St. Petersburg, als auch von seinem Amt als Nationalcoach zurück. Die Mannschaft hat nicht nur aktuelle Eishockey-Stars im Aufgebot, sie ist auch geschmückt mit einer Legende. Pavel Datsyuk, der vor zwei Jahren aus Detroit in Richtung Heimat abgewandert ist, wird in der kommenden Saison erneut als Center in der ersten Reihe auflaufen. Der beste russische 2-Way Center muss allerdings auf Ilja Kovalchuk verzichten, der versucht sich nochmals in der NHL und wird in der kommenden Saison für die Los Angeles Kings spielen. Dies ist eine enorme Schwächung für das Team, allerdings ist weiterhin genug Talent vorhanden. Mit Nikita Gusev spielt einer der besten russischen Flügelstürmer bei SKA, der 26-Jährige könnte aber noch bis Saisonbeginn zu den Vegas Golden Knights abwandern, die die NHL Rechte an ihm halten. Dazu abgeraten hat ihm sicherlich sein Kollege Vadim Shipachyov, der seine Erfahrung in Vegas als “schrecklichen Albtraum” beschreibt. Shipachyov kam lediglich auf drei Einsätze in der vergangenen Saison, wechselte noch in der Saison zurück nach St. Petersburg und kam auf 22 Saisonspiele in der KHL, in der kommenden Saison wird er allerdings für Dynamo Moskau auflaufen.

In Moskau spielt auch der zweite große Favorit, der heißt aber nicht Dynamo sondern ZSKA Moskau. Die Hauptstädter sind sogar bei den Buchmachern als Topfavorit gelistet. Angeführt wird das Team vom erst 25-Jährigen Kapitän und Verteidiger Mikhail Naumenkov, bezeichnend. Denn die ZSKA Auswahl ist relativ jung, kaum ein Spieler ist vor 1990 geboren und das Aushängeschild ist die Defensive. ZSKA beendete die letzte Saison mit 89 Gegentoren in 56 Spielen, mit Abstand die beste Defensive der Liga. Auch in der kommenden Saison ist davon auszugehen, dass der Fokus auf der Defensive liegt und es kaum torreiche Spiele mit Beteiligung von ZSKA geben wird. Die Moskauer sind in jedem Fall einer der Topfavoriten auf den Gargarin Cup, wenn auch nicht unantastbar.

KHL Wett-Tipps Langzeitwetten

KHL Wett Tipps

Hier sind einige interessante Wetten dabei, die man bei Sportingbet als Langzeitwette anspielen kann. Folgende Langzeit Wett-Tipps auf die KHL sind interessant:

  • ZSKA Moskau
  • SKA St. Petersburg
  • Metallurg Magnitogorsk
  • Jokerit Helsinki

Während wir die beiden erstgenannten Teams in der Einleitung schon etwas vorgestellt haben, wollen wir uns hier Metallurg Magnitogorsk widmen, die Mannschaft um Topscorer und Kapitän Sergei Mozyakin gewann den Gargarin Cup vor 2013/14 und 2015/16. Mozyakin hat dabei eine große Rolle gespielt. Er ist bereits seit 1999 in der KHL aktiv und hat nie in Übersee in der NHL gespielt. Der 37-Jährige scheint einfach nicht zu altern, ganz im Gegenteil, es scheint als würde er immer besser werden mit zunehmenden Alter. In der letzten Saison war er auf Grund einer Verletzung etwas ausgebremst und kam nur auf 42 Spiele und 42 Scorerpunkte. In den beiden Spielzeit zuvor war er jeweils Topscorer und Toptorschütze in der KHL und führte Sein Team einmal ins Halbfinale und einmal zum Titel. Bei beiden Titeln zuletzt war er KHL Playoff-MVP. Mit Jan Kovar ist den Russen allerdings ein wichtiger Spieler in die NHL abgewandert, er hatte in der vergangenen Saison 35 Scorerpunkte und spielt fortan für die New York Islanders. Dennoch ist die 16er Quote sehr attraktiv, die Mannschaft hat in jedem Fall das Zeug um den Titel mitzuspielen.

Jokerit Helsinki war das drittbeste Team in der vergangene Saison in der übermächtigen Western Conference. In der eigenen Division sollten die Finnen dieses Jahr aber von der erheblichen Schwächung von SKA St. Petersburg durch die Abgänge von Kovalchuk und Shipachyov profitieren. Jokerit kann eine ähnlich harte Defensive spielen und sehr körperbetont den Gegner vom eigenen Tor fern halten, gleichzeitig sind die Finnen technisch stark. Mit 108 Gegentoren stellten sie die drittbeste Defensive der KHL. Eine 21er Quote auf den Wett-Tipp zu geben halten wir für deutlich zu hoch. Jokerit Helsinki ist eine Mannschaft, die es mit jeder aufnehmen kann durch die harte physische Schule, ähnlich wie man bei der WM2018 sehen konnte an der finnischen Nationalmannschaft. Als Kapitän wird die Mannschaft angeführt von Peter Regin, einem Ex-NHL Spieler der insgesamt 243 Spiele in der besten Eishockey-Liga der Welt absolviert hat für die Ottawa Senators, die Chicago Blackhawks sowie die New York Islanders.

Interessantes zur KHL

  • In der vergangen Saison ist das “KHL-Superteam” von SKA St. Petersburg um die Superstars Pavel Datsyuk und Ilja Kovalchuk mit 20 Siegen in Serie in die neue Saison gestartet was die längste Siegesserie in der KHL darstellt. Abgelöst hat SKA damit Jaromir Jagr, der damals bei Avangard Omsk 18 Siege in Serie feiern durfte.
  • Die Top-5 All-Time Scorer der KHL sind alle noch aktiv, 4 davon spielen nach wie vor in der KHL. Nur Alexander Radulov spielt derzeit in der NHL bei den Dallas Stars. 2 der Top-5 Scorer spielen bei Magnitogorsk, nämlich die Nummer 1 Sergei Mozyakin sowie die Nummer 5 Matt Ellison.
  • Bei Barys Astana wird Damir Rypsayev wieder mit von der Partie sein. Der 23-Jährige hatte, nachdem er sich mit der kompletten gegnerischen Mannschaft prügeln wollte, sowie einem üblen Faustschlag aus dem Hinterhalt, eine lebenslange Sperre erhalten. Diese wurde wieder aufgelöst.