Wimbledon Wett Tipps Novak Djokovic vs Roger Federer

Novak Djokovic bei seinem Wimbledon-Triumph im vergangen Jahr. Kann der Serbe seinen Titel verteidigen?

 

Nach dem absoluten Gigantentreffen zwischen Rafael Nadel und Roger Federer im Halbfinale, folgt im Finale prompt das nächste. Der 15-fache Grand Slam Sieger Novak Djokovic trifft auf den 20-fachen Major Titelträger Roger Federer. Djokovic will seinen Wimbledon-Titel vom letzten Jahr verteidigen, allerdings steht ihm der beste Rasen-Akteur aller Zeiten gegenüber. Beide befinden sich in Top-Form und wir dürfen uns sicherlich auf einen hochspanenden Showdown auf dem Centre Court gefasst machen. Die Buchmacher sehen den Schweizer als klaren Underdog, m.M.n zu unrecht.

 

Beginn: Samstag, 14.07.2019 –  15:00 Uhr

Wett-Tipp zum Spiel: Über 3,5 Sätze (1,55 Quote bei Unibet)

 

Novak Djokovic

Weltranglistenplatzierung: 1

Setzlistenplatzierung bei diesem Turnier: 1

Djokovic präsentiert sich wie gewohnt in Top-Form auf dem “heiligen Rasen”. Erwartet souverän, setzte sich die Nummer eins der Welt bei einem eher “leichten” Draw bis ins Finale durch und hat nun die Möglichkeiten seinen fünften Wimbledon Triumph einzufahren. Trotz dessen, zeigte der Serbe leichte Schwierigkeiten in seinem Halbfinal-Match gegen den Spanier Bautista-Agut. Auch wenn der 32-jährige das Spiel am Ende ziemlich souverän für sich entscheiden konnte, verlor er teilweise die Geduld gegen einen unbequemen Gegner und ging sehr oft auf die schnellen Punkte. Der erfahrene Roger Federer wird sich mit Sicherheit jede Menge Ballwechsel aus dieser Begegnung angeguckt und analysiert haben, um mögliche Schwachstellen des amtierenden Wimbledon-Champions auszumachen. Djokovic ist ohne Frage der konstanteste Spieler auf der Tour und völlig zurecht die Nummer eins im World-Ranking. Wenn aber ein Spieler die Chance hat den “Djoker” zu besiegen ist es der “Maestro” Roger Federer. Seine restlichen Gegner an der Church Road, waren außerdem nicht wirklich die Crème de la Crème des Herren-Tennis. Kohlschreiber, Kudla, Hurkacz, Humbert und Goffin hießen seine Gegner bis ins Halbfinale. Alles keine Top-20 Spieler, geschweige denn eine ersthafte Gefahr für Novak Djokovic. Mit Roger Federer, wartet jetzt der beste Rasen-Spieler überhaupt.

 

Roger Federer

Weltranglistenplatzierung: 3

Setzlistenplatzierung bei diesem Turnier: 2

Ja Leute, der Mann ist 37 Jahre alt und steht in seinem zwölften Wimbledon-Finale. Unfassbar wie es die Tennis-Legende schafft, in so einem Alter immer noch auf höchstem Niveau zu agieren. In seinem Halbfinal-Match gegen einen Rafa Nadal in Top-Form, bewies er es allen Kritikern und zeigte, dass er nach allem immer noch der “Rasen-König ist. Gegen einen der besten Defensiv-Spieler der Welt spielte der Schweizer 51 direkte Winner und schlug sogar 14 Asse. Auch in seinen vorherigen Begegnungen an der Church Road, ließ der Basler kaum etwas anbrennen. Beispielsweise gab er im Viertelfinale einem der besten Rasen-Akteure in Matteo Berrettini mit 6/1, 6/2, 6/2 eine regelrechte Lehrstunde. Auch im Halbfinale ging der Schweizer mit südafrikanischen Wurzeln nach anfänglichen Schwierigkeiten, souverän als Sieger gegen die Nummer sieben der Welt Kei Nishikori vom Platz. Federer liebt Wimbledon und Wimbledon liebt Federer. Als absoluter Publikumsliebling, sollte der 20-malige Grand Slam Champion Djokovic allermindestens einen Kampf auf Augenhöhe bieten.

 

Head2Head

25:22 für Novak Djokovic

Die beiden begegneten sich bereits ganze 47 mal, wobei der Serbe einen ganz leichten Vorteil aufweisen kann. Das letzte direkte Aufeinandertreffen fand im November letzten Jahres statt, als sich Djokovic in einem Dreisatz-Thriller im Tiebreak durchsetzen konnte. Die letzten 5 Partien, gingen ebenfalls allesamt an “Nole. Bei Wimbledon kam es drei mal zu diesem Duell, mit einer 2:1 Bilanz zugunsten von Djokovic. Dabei ging jedes dieser Partien über mindestens vier Sätze.

 

Fazit und Tippempfehlung

Die 2,6er Quote für einen Sieg Federers ist völlig überzogen. Nach meinem Ermessen, befinden sich die beiden ungefähr auf Augenhöhe mit einem ganz leichten Vorteil auf Seiten Djokovics. Da es zu riskant ist bei dieser Konstellation eine Siegwette abzugeben, habe ich mich für den Markt über 3,5 Sätze entscheiden. Es sollte ein enges Finale zwischen den beiden besten Rasen-Akteuren im heutigen Tennis geben, bei welchem jeder als Sieger vom Platz gehen. Federer befindet sich mit 37 Jahren in einer hervorragenden Form und sollte mit dem Publikum im Rücken mindestens einen Satz für sich entscheiden können. Selbst ein Fünfsatz-Thriller wäre durchaus möglich

Keine Analyse mehr verpassen! Jetzt für den Newsletter anmelden!